Von der Freiheit das zu sein, wozu wir bestimmt sind

Nature spirits self-study

von Sally Burnley IIT Graduierte 2012

Waehrend meine Hand die Engelkarten im Beutel durchwuehlte, stellte ich die Frage"Was soll ich heute verstehen?" Die Karte , die in meine Haende fiel war "Freiheit". Freiheit. Gut...Die Definition dieses Wortes von Kathy Tyler und Joy Drake in der 25.Ausgabe von The Original Angel Cards Bookist:

"Du hast die Freiheit,deine Erfahrung zu veraendern ,indem du die Kriterien aenderst, die du deinen Entscheidungen zugrunde legst. Lass alles los, das dich festhaelt und erfahre deine Einzigartigkeit."

In anderen Woren ausgedrueckt heisst das: habe die Freiheit deine Bestimmung zu leben. Wie koennen wir das erreichen? Ein guter Anfang waere, unsere Vergangenheit loszulassen, genauso wie alle Zukunftsgedanken. Die Vergangenheit bringt immer wieder unsere Aengste,unsere Einsamkeit, Verletzungen, Unsicherheiten und Zweifel in unser Bewusstsein, das Ego und unsere Persoenlichkeit sind der Grund dafuer. Als ich einmal nach Bali gereist war, war eines der erstaunlichsten Erfahrungen, die ich dort gemacht hatte, dass in der balinesischen Sprache kein Konzept existiert fuer Vergangenheit. Fuer sie ist Vergangenes nicht mehr von Bedeutung.Da man nichts in der Vergangenheit mehr veraendern kann, warum sollte man sich damit herumplagen. Lass es los und schau nach vorne. Welch eine Wundervolle Lebensphilosophie. Wenn wir erkannt haben, dass in der Gegenwart unsere Gedanken und Taten leben, fokussieren wir uns darauf, was im Jetzt von Bedeutung ist. Wie geht das vor sich, die Vergangenheit und die Zukunft loszulassen und uns darauf zu konzentrieren, was im Jetzt wichtig ist?

Wir koennten anfangen damit, uns von Gedanken des Habenwollens und Brauchens wegzubewegen und zu versuchen zu verstehen, was Tanis Helliwell in ihrem neuen Buch Erkenne deine Bestimmung auf Seite 44=45 sagt:

"Die wichtigste Frage, die wir uns stellen sollten, ist nicht, was will ich, mein kleines ich, Sondern es ist die Frage, was wollen die geistige Welt und die Erde, meine goettliche Mutter und meine Mutter Erde, von mir." Dadurch, dass wir die Aufmerksamkeit von unserem Selbst abwenden, koennen wir uns von einem "ich will" hinbewegen zu den Aufgaben, die das Universum uns stellt. Dann sind wir in der Lage, wie Tanis es formuliert ," innig zu lieben, was ist ". Uns und die anderen zu akzeptieren wie wir sind und das egal, in welchen Umstaenden wir leben, hilft uns dabei, frei zu werden und nicht in vergangenen oder zukuenftigen Situationen zu leben. Uns selbst anzunehmen so wie wir jetzt eben gerade sind hilft uns dabei, Liebe annehmen zu koennen und Liebe und Freude zu schenken. Wir veraendern damit unsere Bedingungen, die wir unseren Entscheidungen zu Grunde legen werden. Das kleine "ich" kann nun beginnen, sich mit dem "authentischen" Selbst zu verbinden und wird damit, wie Tanis es ausdrueckt, zu einer " beseelten Persoenlichkeit".

" Lerne innig zu lieben, was ist". -Um den naechsten Schritt zu verdeutlichen, moechte ich noch einmal auf Erkenne deine Bestimmungauf Seite 45 verweisen:

"Um zu lieben und uns wirklich selbst zu erkennen, brauchen wir eine starke Persoenlichkeit, keinen Egoismus, sondern den Mut und die Willlensstaerke, unsere Seele zu oeffnen, damit sie der Welt zum Diener wird. Wenn man zu viel sein eigens Inneres untersucht, dann wird man zum Narzisten. Wir entdecken unser hoeheres Selbst in der Einzigartigkeit unserer Individualitaet; Das hoehere Selbst zeigt sich in unserer evolutionaeren Entwicklung als Menschen. Dies ist der Weg der Liebe, der Weisheit und des goettlichen Willens- nicht uns selbst sollten wir dienen sondern der Welt und dem Geist."

Unsere Einzigartigkeit findet sich in unserem hoeheren Selbst, in dem masse wie wir anderen und der Welt dienen. Welch ein Bewusstseinssprung ist es doch, sich nicht mehr nur um sich sebst zu kuemmern, sondern den anderen unsere Hand zu reichen und sie zu beschenken.

Eine andere Methode, um die Vergangenheit und die Zukunft loszulassen und ganz im hier und jetzt zu sein besteht darin, sich in Achtsamkeit zu ueben. Die Definition von Achtsamkeit wie sie von Tobin Blake in dem Buch "The power of stillness " gegeben wird, ist folgende: "es ist die Praxis, sein Bewusstsein auf eine einzige Sache zu richten, ohne die Siuation analysieren zu wollen". Und weiter:"Die Vergangenheit ist unser Gedaechtnis, die Gegenwart ist unsere Realitaet und die Zukunft, das sind unsere hoffnungen und Erwartungen."

Wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf die Gegenwart richten wollen, dann koennen wir das ueben, indem wir unsere Aufmerksamkeit nur auf eine einzige Sache richten. Wenn du singst, achte auf deine Sprache in just diesem Moment. Wenn du in der Natur wanderst, dann achte auf jeden Schritt, lausche auf jedes Gerausch und fuehle den Wind auf deinem Gesicht. Werde du zum Spaziergang. Mach dir keine Gedanken um den Telefonanruf oder den Text den du schreiben solltest, oder was du am Abend kochen sollst- achte nur auf deinen Spaziergang. Werde zum Moment. wenn deine Gedanken herumwandern, dann erinnere dich vorsichtig daran, worauf du achten willst und bewege dich zu deinem Fokus zurueck. Es ist ein befreiender `gedanke, dass die Vergangenheit vorbei ist, die Zuknft noch nicht da, aber dass die Gegenwart es ist, wo dein Herz und deine Gedanken sich befinden sollten. Werde fuer jeden Augenblick achtsam " Lerne innig zu lieben was ist."

Viele unter uns wollen gerne anderen helfen. Wir tun unser Bestes, um anderen und der Welt zu helfen. Wenn unsere gedanken befreit sind und wenn wir den Moment geniessen koennen waehrend wir mit anderen taetig sind, zum Beispiel Kisten packen, fuer eine Benefizveranstaltung laufen, Tiere pflegen- oder was immer von uns erbeten wird- alles das wird mehr Bedeutung erlangen fuer uns genau so wie fuer die Anderen, wenn wir achtsam taetig sind und im Jetzt leben. Wir werden die Erfahrung machen, dass die Zeit, die wir so verbringen, wertvoller ist und uns mehr Freude bereitet wenn wir jeden Augenblick bewusst erleben.

Waehrend wir diesen Weg beschreiten, naemlich frei zu werden fuer unsere Bestimmung, werden wir bemerken, dass all unsere Aenste der Vergangenheit, unsere Zweifel, Wut, Unsicherheiten , Schuechternheit und Enttaeuschungen nicht mehr laenger unsere Taten oder die Art, wie wir mit anderen umgehen, beeinflusst. Die Zukunft bestimmt nicht unsere Taten, weil wir nicht mehr laenge in einer Weise handeln muessen ,dass unsere Erwartungen erfuellt werden. Die Gegenwart ist es, wo wir wahrhaftig werden was uns bestimmt ist, denn wir lenken unseren Fokus darauf, was wir tun und zu tun ist das Beste, was im Moment getan werden kann. Unsere Geschenke werden hindurchscheinen, denn es entsteht eine Oeffnung genau dort, wo die Verbindug unseres inneren Selbst und unserer Persoenlichkeit zusammenwirken koennen.

Welch ein wunderschoenes Geschenk wir geworden sind, jetzt wo wir faehig sind, unsere Geschenke und unsere Einzigartigkeit an die Welt und den Geist zu verteilen. Jetzt sind wir frei um das zu sein wozu wir bestimmt sind.

Verwandte Artikel

Taking the High Road

By Tanis Helliwell I would like to introduce you to a concept that I refer to as the high and low roads of work. When…

Ein erfolgreicher Mensch

How to be a Successful Human By Tanis Helliwell  I was invited by the University of Winnipeg to speak to their 4000 first year students.…

de_DEGerman